Das Leuchten der Stadt

08_stadt_blau_chFoto: © Christina Hanck, 2010

Der Reif hat sich wie ein Mantel um die Stadt gelegt. Es riecht nach Frost. Die Kälte frisst sich durch Mark und Gestein. Verbreitet einen schimmernden Schein im Schwarz der Nacht.

In der Dunkelheit blinken die Lichter. Die der Autos. Aufgefädelt wie auf eine Perlenkette. Strömen sie wie eine glitzernde Woge durch die Straßen. Passieren schillernde Leuchtreklamen. Bahnen sich ihren Weg. Als eine Welle des Lichts. Vorbei an den verschlafen blinzelnden Straßenlaternen. Mit ihren altersschwachen, knisternden Glühbirnen. Vorüber an zitternden Lichtfetzen. Die aus den Fenstern drängen. Hinter denen Fernseher laufen und Menschen bei Kerzenschein zu Abend essen.

Lichter zucken. Schatten wandeln. Der Himmel über den Dächern brennt. Vor Elektrizität. Taucht die nächtliche Stadt in ein helleres Schwarz. Aus schwarz wird grau. Aus grau wird blau. Das Leuchten der Stadt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s