about me

WER BIN ICH – miss sophie wie sie leibt und lebt

Eigentlich ist das Wesen der miss sophie nicht in Worte zu fassen, das muss man einfach erlebt haben… Aber man soll ja nichts unversucht lassen…

miss sophie, Jahrgang 1983. Das bin ich oder zumindest ein großer Teil von mir. Also nicht alles, aber ein mir lieb gewonnener Teil. Sie ist eine herzvolle Denkerin. Mal kritisch, mal mitreißend, mal nachdenklich. Eben miss sophie. Mit Höhen und Tiefen. Verspielte Realistin. Neugierige Luftschlossbauerin. Wissbegierige Träumerin. Gesellige Individualistin. Beharrliche Kämpferin. Gefühlsdusseliges Nervenbündel. Zaghaft Fernwehgeplagte. Begeisterungsfähige Wegbegleiterin. Chaotischer Ideenpotpourri. Heimatsuchende Wunderlandbewohnerin. Latente Romantikerin. Emotionsgeleitete Skeptikerin. Tüftelnd Kreative. Interessierte Zuhörerin. Empathische Kameradin und verkappte Genießerin. Aber auf dem Weg der Besserung ;) Auf der Suche nach Zufriedenheit, Nähe und Harmonie. Ehrlichkeit und Authentizität liegen hoch im Kurs. Normal? Was ist schon normal? Noch nicht ganz dort, wo sie sein will und nicht ganz die, die sie ist. Aber Veränderungen sollen sein. Denn Stillstand ist öde. Neues ist toll. Auf der Jagd nach Wurzeln und Abenteuer. Herz und Kopf beständig im Dialog. Mal überschäumend vor Energie, mal in sich gekehrt und Ruhe suchend. Pläne schmieden. Tatendrang. Die Welt aus den Angeln heben aber auch mal alle Fünfe grade sein lassen. Alles erklären und das sehr gern bildlich. Metaphorik Hallo! Eigene Meinung haben, aber auch davon abweichen können. Auch mal schimpfen wie ein Rohrspatz, aber niemals die Herzlichkeit aus dem Blick verlieren. Das Ziel vor Augen, aber nicht ohne Umwege. Kleine Dinge zählen mehr! Weiß hin und wieder nicht immer was sie will, aber wenn sie es weiß ist sie mit Feuereifer dabei. Ohne Musik geht’s nicht. Ohne Kaffee erst recht nicht. Lachen ist gesund. Situationskomik, ich liebe sie. Und ein gutes Buch. Das Bett ein kleines Himmelreich. Stift und Papier das Tor zur Welt.

WAS MACHE ICH – Kein Kind und keine Karriere unter einen Hut zu bringen ist gar nicht so einfach

Ursprünglich komme ich aus einer kleinen Stadt nahe Berlin. Eine ehemals schöne Stadt, aber inzwischen versnobbt und piefig – in meinen Augen. Weit bin ich also nicht gekommen mit Berlin als neuer Heimat, aber so ist es. Hier wohne, arbeite und lebe ich, auch wenn ich mir hin und wieder gut und gerne einen anderen Platz zum wohnen, leben und arbeiten vorstellen könnte. So mit ’nem Laptop am Meer sitzen oder auf ’ner Alm… Reisen und Schreiben. Das wär’ schon was. Da sprudeln die Ideen bestimmt umso besser. Richtig, erraten, ich mache etwas Kreatives. Zumindest versuche ich mich darin bzw. ab wann kann man sagen man macht etwas? Mit Freiberuflern ist das ja so eine Sache… Aber von vorn bzw. etwas zurück in der Geschichte der miss sophie.

Nach meinem Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft stand für mich eigentlich fest in Richtung Journalismus zu gehen. Zum Radio beispielsweise – denn als Moderatorin hatte ich bereits im Schülerradio einen Heidenspaß – oder in einer Fernsehredaktion. Nun ja… es kam anders. Ich habe meinen Master an einer Filmhochschule gemacht und bin so zum Film gekommen. Erstmal in den Produktionsbereich. Aber irgendwie hat mich das Schreiben fasziniert. Bilder im Kopf entwickeln, die sich aneinandereihen und nach und nach Geschichten offenbaren, Figuren entwerfen und in andere Welten und Bereiche eintauchen. Das nahm mich also abermals in seinen Bann, denn schon als Teenager habe ich viel gelesen und geschrieben – natürlich noch nicht filmisch sondern prosaisch und lyrisch. Tja und so kam es dann also, dass ich nach dem Studium nochmal eine Zusatzausbildung zum Autor für Film und Fernsehen gemacht habe. Und darüber bin ich dann zum Lektorieren von Filmstoffen – etwas ganz anderes als das Lektorieren im Verlag (ich schreibe es nur dazu weil ich immer wieder gefragt werde) – und zum Schreiben von Filmstoffen gekommen.

Und so schreibe ich nun also so vor mich hin und versuche meine Fühler in alle Richtungen auszustrecken. Denn man kann ja so viel und so unterschiedlich schreiben. Und dies ist wohl auch der Grund für diesen Blog. Ich liebe es wie gesagt Geschichten in Bildern zu erzählen, aber ich will auch nicht darauf verzichten ab und an meinen Gedanken zu einem Thema einfach anders Ausdruck zu verleihen. Eine sarkastische Kolumne hier, eine lustige Anekdote da, ein einfühlsames Gedankenfragment, ein tiefergehendes Gedicht,…

Das nenne ich künstlerische Freiheit und schließlich soll man seine Träume doch leben und nicht sein Leben träumen…

Advertisements

2 Kommentare zu “about me

  1. Habe die herrlich geschriebenen Spiegelbilder aus dem Leben mit Genuss verschlungen… ein schmunzelndes Augenzwinkern blieb an der ein oder anderen Stelle in mit meinem Gesicht verharren.

    Klasse,
    Gruß aus CB,
    Tilo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s