Unsichtbar

Da sitz er mit einer dampfenden Kaffeetasse in der Hand. Die Luft duftet nach Tannennadeln und Weihrauch. Seine Nase ist noch rot von der Kälte. Der Ring an seiner rechten Hand glitzert im Schein der Kerzen. Er schlürft und hängt seinen Gedanken nach. Wie in Watte dringt Kindergelächter in sein Ohr, lässt ein kurzes Lächeln über sein Gesicht huschen. Er stellt die Tasse ab, streich sich Zuckerkrümel aus dem Bart. Dann schultert er seine Tasche, zieht den Mantelkragen enger und verschwindet lautlos in die kalte Nacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s